Lehrer und iPad Pro – Bloggen vom iPad

Das iPad ist ja bekanntermaßen eher ein Content Consumption Device und zeichnet sich nicht gerade dadurch aus, besonders produktiv im Office-Bereich aufzutrumpfen. Man könnte sich daher die Frage stellen: Was ist mit bloggen? Funktioniert das gut?

Ehrlich gesagt würde ich über dieses Thema zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht schreiben, wäre es nicht so ärgerlich. Ich schreibe sonst immer an einem gut organisierten 27″-Monitor, der hinsichtlich meines Office- und Produktivarrangements keine Wünsche offen lässt. Es wird hochgeladen, es wird gelöscht, es wird verändert und auch konsumiert. Heute dann wollte ich ein paar Zeilen und zwei Bilder zum Thema answergarden.ch verfassen – und bin mit dem iPad total abgeschmiert. Upload irgendwie nicht möglich. Artikelbild irgendwie nicht möglich. Nach Schließen und Öffnen der App war der Beitrag komplett verschwunden. Das macht natürlich richtig Spaß. Und so sitze ich nun am MacBook Air, dem Produktivgerät meiner Wahl.

Ich frage mich: Welche guten Blogging-Apps gibt es im App Store? Ich werde mich mal umsehen müssen. Solange gebe ich mich meinem Frust hin und genieße einen kleinen Schluck goldener Kunst aus Schottland…

Kommentar verfassen